logo

mobile gastfreundschaft_ Küche

Einreichdatum: 31.07.2012

1

Das Projekt mobile Gastfreundschaft thematisiert Selbstinitiative im urbanen Raum und beschäftigt sich mit soziokulturellen Aspekten. U.a. geht es um die Wanderung durch die Stadt und das gemeinsame Essen im Raum der Allen und doch niemandem gehört. 

Ein Teil dieses Happenings sehen wir die Entwicklung des Küchenmöbels. Entworfen im Grundriss einer Europalette, hat dieses Modul ausschiebbare Elemente und ist leicht zu transportieren, per Auto oder zu Fuß. In einer Aktion wurde die Küche insgesamt 8 Tage lang in verschiedenen Städten getestet und optimiert. Wichtig ist es alles dabei zu haben. In die große Schublade passen Teller, Geschirr und Kochutensilien für bis zu 12 Personen. Per Fußpumpe wird aus einem Karnister Wasser für den Abwasch hochgepumpt und der herausschiebbare Herd wird mit drei Gaskochern betrieben, von welchen zwei miteinander kombinierbar sind. Frischkräuter wachsen in der Küche und Platz für den Abwasch, wie auch andere funktionelle Notwendigkeiten sind vorhanden. Dieses Möbel spielt bewusst mit dem Kontrast der knalligen Farben von Baumarktutensilien und hochwertig verarbeitetem Massivholz. Genuss verlangt seine eigene Ästhetik. Diese Küche ist nicht nur etwas für draußen, sondern passt auch ideal ins Ferienhaus, Loft oder zu jedem Stadtnomaden.

Designer: Maciej Chmara

Anna Rosinke und Maciej Chmara sind beide in Gdynia, Polen geboren, haben in Gdansk, Linz und Wien studiert. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch Einfachheit und ökologisches Bewusstsein sowie durch eine poetische Formensprache aus, die die Objekte auf Archetypen reduziert. Sie beziehen bewusst Aspekte der Haptik, Olfaktorik und Akustik mit ein und arbeiten an der Frage, wieviel Schlichtheit, Handwerk, Humor und Sinnlichkeit ein Objekt braucht? Die Objekte stellen sich in den Hintergrund um erst durch die Interaktion ihre Erfüllung zu finden. Die Projekte des Studios sind zwischen Design, Architektur, und Kunst angesiedelt und entstehen inspiriert von funktionalen, wie auch soziokulturellen Aspekten, vorzugsweise in Eigeninitiative. www.chmararosinke.com

Einreichschluss:

31.7.2017 23:59