logo

Das Thema 2017: DIE NEUE GASTLICHKEIT


DIE NEUE GASTLICHKEIT - Wie Möbel uns bei der Kunst des Gastgebens unterstützen

 

Unsere Art zu leben hat sich in den letzten Jahren fundamental verändert: weg von starren Lebensläufen, hin zu individuellen Phasen-Biografien. Wo früher trennscharfe Grenzen gezogen wurden, wie bspw.  zwischen Arbeit und Freizeit oder Wohnen und Reisen, sind heute nur noch verwaschene Linien zu erkennen. Projektbezogene Arbeitsverhältnisse an unterschiedlichen Orten der Welt werden zur Normalität, Lebensabschnittsgefährten anstelle lebenslanger Partnerschaft bringen Patchwork-Familien hervor.

Wir sind in Bewegung, so stark und vielschichtig wie nie zuvor, real und digital. Die andere Seite von alledem ist das Ankommen. Dieses Ankommen ist wichtiger denn je, nicht obwohl es nur punktuell ist, sondern genau deswegen. Aus diesem Grund bekommt eine alte Tradition künftig einen neuen Stellenwert in unserer „to-go“-Gesellschaft: das Beherbergen. Wir bezeichnen es auch als „Die Neue Gastlichkeit“.

„Die Neue Gastlichkeit“ möchte gemeinsames Leben möglich machen – in all seinen Facetten, spontanen Besuchen oder geplanten Übernachtungen. Möchte Freiräume zum Begegnen geben, aber auch genug Privatheit für jeden ermöglichen. Möchte, dass es Freude macht, Gäste zu empfangen und dafür zu sorgen, dass sich diese auch wohl fühlen und gerne bleiben. Kraft tanken, bevor es weiter geht.

Einrichtung kann hier unterstützen. Deshalb suchen wir für den diesjährigen „NWW Design Award“ Möbel, die praktische Hilfestellung zum Verstauen, Anbringen, Ändern, Ausziehen Personalisieren, Zusammenklappen oder Arbeiten geben.  Möbel, die helfen, jeder Patchwork-Situation gerecht zu werden, durch die manchmal nicht nur einfach mehr, sondern auch anders Platz gebraucht wird. Die bereitstehen, wenn globale Freundschaften in einer urbanen Single-Wohnung gefeiert werden und „small space solutions“ gefragt sind oder wenn der Arbeitskollege aus dem Ausland im Gästezimmer übernachtet und vor dem Schlafengehen noch schnell die Präsentation für den nächsten Tag durchgehen will. Möbel, die dabei gleichzeitig dem anspruchsvollen Blick der Weitgereisten für Ästhetik standhalten.

Wir sind gespannt auf alle Einsendungen unter dem Motto „Ankommen und Da-Sein“, die den vielen Lebensstilen eine individuelle Bühne geben und den Moment – im Sinne der „Neuen Gastlichkeit“  – für jeden Einzelnen einzigartig passend machen.

von Christiane Varga, Wien

Das ist die Jury 2017... »

Einreichschluss:

31.7.2017 23:59